Aufrühren von Fermentern und Nachgärern

Sand, der durch Rindergülle oder Pflanzenanhaftungen in Ihren Fermenter gelangt, verursacht eine Sinkschicht, die von stationären Rührwerken nicht aufgelöst werden kann. Diese Sinkschicht verringert das Behältervolumen erheblich. Durch halbjährliches bis jährliches vollständiges Entleeren mit vorherigem Aufrühren kann die Sinkschicht ohne langen Ausfall der Gasproduktion beseitigt werden.

 

Ein anderer Grund für Schwimm- und Sinkschichten sind Rührwerksausfälle. Für die anschließenden Wartungsarbeiten ist es häufig erforderlich, den Fermenter zu entleeren, welches ein vorheriges Vermischen der Schichten erfordert.

 

Das lange Verweilen des Substrates im Nachgärer fördert das Entstehen von Sink- und Schwimmschichten. Um auch hier das Behältervolumen vollständig nutzen zu können, bietet sich es an, das Substrat durch unseren Mixer zu homogenisieren, um eine möglichst hohe Gasausbeute bei geringem Aufwand und kurzer Ausfallzeit zu erreichen.

 

Unser Mixer verfügt über einen besonders beweglichen Arm, der auch durch kleine Öffnungen der Gashaube passt. Durch die Funkfernsteuerung ist der Bediener direkt am Ort des Geschehens.

Vorher: ca. 1,5m Schwimmschicht in einem Nachgärer verursacht durch einen Rührwerksausfall
Während des Rührens
Nachher: Gleichmäßig durchgemischtes Substrat: Die instandgesetzten Rührwerke können nun weiterarbeiten
Fermenter mit Betondecke
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landwirtschaftliches Lohnunternehmen Jan Feuerborn